Arganöl – Das Wunderöl aus Marokko

Das Arganöl aus Marokko ist eine wahres Wunderöl. Durch die besondere Kombination der Ingredienzen zählt das Arganöl zu den wertvollsten Ölen auf der Welt. Die Samen und die Kerne der Arganfrucht, die auf dem Arganbaum wachsen, werden verwendet, um das Öl zu gewinnen. Dieser Arganbaum wächst jedoch nur in der Region im Südwesten Marokkos. Wissenschaftliche Studien beweisen die mannigfaltigen Wirkungen des Arganöls.

In sogenannten “Arganeraien” werden die Arganbäume gepflegt und ist in wirtschaftlicher und ökologischer Hinsicht sehr wichtig für die Berber. Die Berber kochen mit Arganöl und nutzen es für sich selbst als Medizin und zur Hautpflege. Durch den weltweiten Verkauf sichert sich die Bevölkerung ein wirtschaftliches Standbein. Es werden für einen Liter Öl ungefähr 30 Kilogramm Früchte des Arganbaumes benötigt. Die Ausbeute für die Gewinnung ist also im Verhältnis zu dem Aufwand eher gering.

Anwendung des Arganöls für die Haare

Arganöl wirkt sich heilend und pflegend auf die Haare und auf die Haut aus. Daher wird es auch in Shampoos und Haarpflegeprodukten angeboten. Auch die pure Anwendung von reinem Arganöl in trockenem und sprödem Haar ist hilreich. Das Haar wird dann geschmeidig, glänzend und Spliss wird bekämpft. Bei Schuppen und Kopfhautproblemen ist Arganöl direkt auf der Kopfhaut als Packung zu verwenden.

Anwendung des Arganöls für die Haut

Auch die Haut wird durch Arganöl vor der Austrockung geschützt. Arganöl enthält von Natur aus einen Lichtschutzfaktor von drei und zieht rasch ein. Es spendet Feuchtigkeit und hat einen sehr hohen Anteil an Vitamin E. Somit wird Arganöl auch im Anti-Aging Bereich erfolgreich angewendet. Aber auch die innere Anwendung von Arganöl zeigt Wirkung auf die trockene Haut. Gerade bei hormonell bedingter Austrocknung der Haut durch die Menopause hilft das Arganöl, die Feuchtigkeit wieder mehr aufzunehmen.

Arganöl wirkt antioxidativ und die enthaltene Ferulasäure, die ausschließlich im Arganöl zu finden ist, verschafft diesen einzigartigen Effekt auf das Hautbild. In Nachtcremes, in Packungen oder auch bei der Tagespflege wirkt Arganöl glättend und es verfeinert die Poren. Auch am Körper kann das Wunderöl helfen bei Cellulite. Wer hier seine Problemstellen regelmäßig mit dem reinen Öl massiert, wird Dehnungsstreifen und Cellulite an den Kragen gehen.

Innere Anwendung von Arganöl

Ob Haut oder Haare, das Arganöl kann begleitend auch gerade bei Problemen in der Menopause oder bei Bindegewebsschwäche innerlich eingenommen werden. Drei Esslöffel frisch gepresstes Arganöl täglich sind ideal.