fernsehsessel test

Fernsehsessel – Tiefe Muskelentspannung bei Problemen

Wer nach der Arbeit gestresst nach Hause kommt oder einfach am Wochenende die Ruhe genießen möchte, der sollte sich den Kauf eines Fernsehsessels durch den Kopf gehen lassen. Kaum ein anderes Möbelstück kann dem potentiellen Käufer in solch einer Artenvielfalt den optimalen Komfort bieten. Auf den ersten Blick mag diese Anzahl von Möglichkeiten vielleicht verwirrend sein, hat man sich allerdings mit der Marterie befasst, kann man sich ohne Probleme den perfekten, individuellen Rückzugsort in das eigene Wohnzimmer stellen.

Eine große Auswahl an verschiedenen Fernsehsessel

Bei der Wahl des Fernsehsessels müssen vorallem zwei Dinge im Vorraus bedacht werden:

  • Welchen Spielraum bietet mein Budget?
  • Welchem Zweck dient der Fernsehsessel?

Die Frage des Geldes spielt beim Kauf eine wichtige Rolle, allerdings wird ein kleines Budget nicht wirklich zu einem Hindernis, da es auf dem derzeitigen Markt viele Anbieter gibt, deren Katalog auf günstigere Preisklassen abgestimmt ist. Während man die ersten Fernsehsessel schon im zweistelligen Bereich finden kann, siedeln sich die meisten Relaxsessel der unteren Preisklasse bei ca. 150€ – 300€ an.

Diese Relaxsessel erfüllen zum Großteil ihren Zweck und bieten zu günstigen Preisen einen angenehmen Sitzkomfort, der perfekt für einen Abend vor dem Fernseher oder einer gemütlichen Runde mit Freunden geeignet ist. In den höheren Preisklassen findet man optisch keinen extremen Unterschied, allerdings wird hier auf höherwertige Materialien zurückgegriffen, die zum Teil den höheren Preis rechtfertigen. Es kann hier zu Preisen zwischen 400€ – 1000€ kommen.

Ein weiterer Unterschied ist, dass es sich hierbei desöfteren um Designerstücke handelt, die, im Gegensatz zur günstigeren Alternative, nicht massenhaft produziert werden. Eingearbeitete Holzgravuren oder elektrisch höhenverstellbare Nackenlehnen sind hierbei keine Seltenheit. Für den absoluten Luxus gibt es in den teuren Preisklassen Fernsehsessel mit eingebauter Massagefunktion. Solche Sessel dienen dem Zweck, den Nutzer voll und ganz zu entspannen, allerdings muss hierfür schon etwas tiefer in die Geldbörse gegriffen werden.

Wofür benötige ich meinen Relaxsessel?

Die Wahl des optimalen Relaxsessels hängt maßgeblich vom Benutzungszweck ab. Ein professioneller Fotograf benötigt eine teure, fortschrittliche Kamera, während der einfache Laie sich mit einem günstigen Einsteigermodell zufrieden geben kann. So ähnlich ist das auch bei Sesseln. Möchte man man sich eine Sitzgelegenheit anschaffen, die bequem und praktisch zugleich ist, macht es Sinn zum einfacheren Modell des Großproduzenten zu greifen, welches mit einem simplen Aufbau und einer angenehmen Komfortabilität überzeugt.

Derjenige, der eine Möglichkeit sucht, sich im eigenen Heim einer Art Wellnessprogramm zu unterziehen und sich komplett entspannen zu können, für den ist wahrscheinlich der teurere Fernsehsessel mit Massagesitzen und elektrischer Rückenlehne das bessere Produkt. Wer vor dem Kauf noch unschlüssig ist sollte sich vorab Fernsehsessel im Test ansehen, um schonmal einen groben Eindruck zu erhalten.

Qualität oder Quantität beim Fernsehsessel?

Eine häufig gestellte Frage bei vermutlich jeder Möbelkategorie ist die Folgende: Soll ich mir lieber das günstigere Modell zu legen, welches mit dem Preis überzeugt, oder soll es doch lieber das teurere Pendant sein, das mit den vielen Verschiedenen Funktion einiges zu bieten hat? Auch diese Frage lässt sich mit der Besinnung auf den Nutzungszweck beantworten.

Den einfach Wohnzimmersessel findet man schon in den günstigeren Preisklassen und man wird bei diesen Produkten auf keinen Fall enttäuscht. Allerdings ist es sicherlich nicht verkehrt etwas mehr auf die Qualität und etwas weniger auf den Preis zu achten, da man einen solchen Sessel meistens einige Jahre benutzen wird.

Da ist für jeden etwas dabei!

Auf der Suche nach dem optimalen Relaxsessel wird jeder fündig. Ob man sich nun für das einfache Modell entscheidet oder lieber zur teureren Variante greift, bleibt im Endeffekt dem Endverbraucher überlassen. An einem Mangel an Auswahl wird der Kauf auf jeden Fall nicht scheitern. Dennoch bleibt bestehen: Qualität schlägt Quantität!

Arganöl – Das Wunderöl aus Marokko

Das Arganöl aus Marokko ist eine wahres Wunderöl. Durch die besondere Kombination der Ingredienzen zählt das Arganöl zu den wertvollsten Ölen auf der Welt. Die Samen und die Kerne der Arganfrucht, die auf dem Arganbaum wachsen, werden verwendet, um das Öl zu gewinnen. Dieser Arganbaum wächst jedoch nur in der Region im Südwesten Marokkos. Wissenschaftliche Studien beweisen die mannigfaltigen Wirkungen des Arganöls.

In sogenannten “Arganeraien” werden die Arganbäume gepflegt und ist in wirtschaftlicher und ökologischer Hinsicht sehr wichtig für die Berber. Die Berber kochen mit Arganöl und nutzen es für sich selbst als Medizin und zur Hautpflege. Durch den weltweiten Verkauf sichert sich die Bevölkerung ein wirtschaftliches Standbein. Es werden für einen Liter Öl ungefähr 30 Kilogramm Früchte des Arganbaumes benötigt. Die Ausbeute für die Gewinnung ist also im Verhältnis zu dem Aufwand eher gering.

Anwendung des Arganöls für die Haare

Arganöl wirkt sich heilend und pflegend auf die Haare und auf die Haut aus. Daher wird es auch in Shampoos und Haarpflegeprodukten angeboten. Auch die pure Anwendung von reinem Arganöl in trockenem und sprödem Haar ist hilreich. Das Haar wird dann geschmeidig, glänzend und Spliss wird bekämpft. Bei Schuppen und Kopfhautproblemen ist Arganöl direkt auf der Kopfhaut als Packung zu verwenden.

Anwendung des Arganöls für die Haut

Auch die Haut wird durch Arganöl vor der Austrockung geschützt. Arganöl enthält von Natur aus einen Lichtschutzfaktor von drei und zieht rasch ein. Es spendet Feuchtigkeit und hat einen sehr hohen Anteil an Vitamin E. Somit wird Arganöl auch im Anti-Aging Bereich erfolgreich angewendet. Aber auch die innere Anwendung von Arganöl zeigt Wirkung auf die trockene Haut. Gerade bei hormonell bedingter Austrocknung der Haut durch die Menopause hilft das Arganöl, die Feuchtigkeit wieder mehr aufzunehmen.

Arganöl wirkt antioxidativ und die enthaltene Ferulasäure, die ausschließlich im Arganöl zu finden ist, verschafft diesen einzigartigen Effekt auf das Hautbild. In Nachtcremes, in Packungen oder auch bei der Tagespflege wirkt Arganöl glättend und es verfeinert die Poren. Auch am Körper kann das Wunderöl helfen bei Cellulite. Wer hier seine Problemstellen regelmäßig mit dem reinen Öl massiert, wird Dehnungsstreifen und Cellulite an den Kragen gehen.

Innere Anwendung von Arganöl

Ob Haut oder Haare, das Arganöl kann begleitend auch gerade bei Problemen in der Menopause oder bei Bindegewebsschwäche innerlich eingenommen werden. Drei Esslöffel frisch gepresstes Arganöl täglich sind ideal.

Fitnesstipp für das Alter: Wandern mit anderen

Es ist gar nicht so leicht, im fortgeschrittenen Alter Anschluss zu finden. Ebenso schwierig finden manche Menschen es, eine altersgerechte Sportart zu finden, die Freude macht. Das Wandern in Gemeinschaft schlägt gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe. Regelmäßig Wanderungen zu unternehmen, eignet sich prachtvoll als geklenkschonende Fitness-Einheit. Zudem halten Wanderungen jung und mobil. Sie verschaffen einem alternden Menschen Kontakte unter Gleichgesinnten und lassen zudem intensiven Naturgenuss zu.

In der Umgebung größerer Städte und auf dem flachen Land warten zahlreiche Wanderwege darauf, erkundet zu werden. Außerdem bieten auch andere Länder attraktive Wanderstrecken für alle Schwierigkeitsgrade.

Seniorenwandern liegt voll im Trend

Alternde und alte Menschen von heute sind oft noch gut zu Fuß. Sie haben im Alter endlich die Muße, die nähere und weitere Umgebung wandernd zu erkunden. Dazu braucht es meist nicht viel Geld. Ein Paar gute Wanderschuhe und eine wetterfeste Jacke sind als Grundausstattung meist ausreichend. Dazu kann sich noch ein mittelgroßer Rucksack für den Proviant, die Getränke und wichtige Utensilien gesellen.

Die Mitgliedschaft in einem Wanderverein schafft interessante Wandermöglichkeiten. Sie kostet in der Regel nicht viel. Nichts ist für Senioren leichter, als sich regelmäßig einer geführten Gruppe anzuschließen und auf Dauer nette Kontakte unter Gleichgesinnten zu etablieren. Zudem werden die Gelenke älterer Menschen durch die Bewegung “geschmiert” und bleiben beweglich. Der altersbedingte Muskelabbau schreitet langsamer voran. Unschöne Fettpolster verabschieden sich nach und nach beim Wandern.

Das Herz-Kreislauf-System älterer Menschen wird beim Wandern moderat bis mittelstark gefordert. Die Durchblutung verbessert sich, der Sauerstoff- und Nährstofftransport kann dadurch verbessert werden. Das Risiko, an einer Gefäßerkrankung zu leiden, minimiert sich durch trainierte Muskeln, Arterien und Venen. Vor allem aber wird die Seele beim Wandern durch schöne Erlebnisse erfüllt.

Wandern für Anfänger und Fortgeschrittene

Wichtig ist für ältere Menschen, das Alter, den aktuellen Gesundheitszustand und die vorgenommene Wanderstrecke in Einklang zu bringen. Anfänger, die sich einem Wanderverein anschließen möchten, sollten sich nicht gleich mit Monsterwanderungen in bergigen Regionen fordern, sondern die Sache lieber langsam angehen lassen. Zehn-Kilometer-Wanderungen sind für den Anfang genug. Ein Wanderstab kann hilfreich sein, aber auch stören. Die Hände frei zu haben, ist für manchen älteren Menschen erstrebenswerter.

Jeder sollte selbst beurteilen, ob ein Wanderstab oder Trekkingstöcke für ihn hilfreich sind oder nicht. Faltbare Teleskopstöcke bieten sich an, weil diese nur dann zum Einsatz kommen müssen, wenn sie notwendig erscheinen. Dass Wandern ein erfüllender und gesundheitsförderlicher Sport ist, ist längst bekannt. Wandervereine haben heute wieder großen Zulauf, auch unter jüngeren Menschen. Doch man kann auch mit gleichaltrigen Bekannten in Eigenregie kleine Wanderungen in der näheren Umgebung unternehmen.

Gute Wanderkarten mit markierten Strecken und Wanderführer mit detaillierten Beschreibungen über den Schwierigkeitsgrad, den Verlauf und die möglichen Erlebnisse auf der Strecke gibt es reichlich. Wer sich als älterer Mensch längere Strecken in Bergregionen vornehmen möchte, sollte sich vorab durch einen Gesundheits-Check vergewissern, dass keine gesundheitlichen Bedenken bestehen.

Auf die richtige Bekleidung kommt es an

Gutes Schuhwerk ist auf Wanderungen unverzichtbar. Die Gelenke sollten gestützt werden, Fußbetten oder orthopädische Einlagen sind bei Fußproblemen von Vorteil. Wanderschuhe kaufen Sie am besten abends. Wanderstäbe sind bei bergigen Strecken für Menschen mit Hüftproblemen angeraten. Der Wanderrucksack sollte bei größerer Größe und längeren Wanderungen mit zusätzlichem Brust- und Hüftgurt ausgestattet sein. Ein kleiner Wanderrucksack als Daypack benötigt keinen Brustgurt. Oft genügt aber auch eine Wandertasche, die quer über der Brust getragen wird. Bei Wanderschuhen mit Membran sind Funktionssocken die bessere Wahl.

Für gute Wandersocken lohnt sich eine Investition bis 20 Euro. Durch eine gepolsterte Frottee-Unterseite bleiben die Füße beim Wandern blasenfrei. Ein größerer Anteil Baumwolle oder Merinowolle verhilft Wandersocken zu einem besseren Klimaverhalten. Je nach Jahreszeit sollte unbedingt eine schützende Kopfbedeckung mitgenommen werden, denn bei Nebel, Regen oder kühlem Wind entstehen Wärmeverluste am Kopf. Sommerliche Hitze kann leicht zu einem Sonnenbrand oder Sonnenstich führen. Die wetterfeste Jacke sollte leicht, atmungsaktiv und unter den Armen belüftbar sein. Die Wanderkleidung sollte insgesamt robust, pflegeleicht und farblich unempfindlich sein.

Mit dem bewährten Zwiebelprinzip ist ein älterer Mensch immer richtig gekleidet. Wenige dünne Schichten wärmen besser als eine dicke Kleidungsschicht. Zudem ist das Zwiebelprinzip jeder Wetterlage und Temperatur anpassbar. Merinowolle ist für Wanderungen klimatisch wunderbar geeignet. Auch moderne Funktionsbekleidung ist angemessen, sofern sie hohen Tragekomfort besitzt. Hier sollten die Senioren nicht an der Qualität sparen. Leichte Wanderbekleidung mit geringem Packgewicht und kleinem Platzbedarf belastet beim Mitführen nicht.

Was essen Seniorenwanderer unterwegs?

Diabetiker müssen ihr Diabetes-Besteck mitführen und auf die Kohlenhydratzufuhr achten. Ansonsten können für Wandernaturen leichte Kost und ein ausreichend Flüssigkeitsvorrat empfohlen werden. Kohlenhydrat- und proteinreiche Müsli-Riegel, ein gemüsehaltiger Nudel- oder Kartoffelsalat ohne Mayonnaise, Vollkornkekse, Studentenfutter oder Äpfel sind eine geeignete Wandernahrung.

Eine Thermoskanne mit Tee oder Kaffee belebt wandermüde Menschen. Die Magnesiumversorgung sollte bei älteren Menschen durch Brausetabletten sichergestellt werden, um Krämpfe zu vermeiden. Da man beim Wandern schwitzt, ist ausreichend Mineralwasser mitzuführen. Bei älteren Menschen sollten alle notwendigen Medikamente mitgenommen werden.

Survival-Guide für Zahnschmerzen

Vorab sei gesagt: Schmerzen sind ein Warnzeichen des Körpers. Bei auftretenden Zahnschmerzen bleibt der Gang zum Zahnarzt leider nicht erspart. Da Zahnschmerzen jedoch höllisch wehtun, sind gute Tipps zum Überleben wichtig.

Babyzahngel gegen Zahnweh

Klingt womöglich absurd, aber ist effektiv. Befinden sich Babys in der Zahnungsphase, tragen Eltern oft ein Gel auf entsprechende Stellen auf. So ist die schmerzende Stelle schnell betäubt. Das funktioniert auch bei Erwachsenen.

Tropfen oder Tee aus Kamillenblüten

Bevor mit Chemiekeulen aufgewartet wird, sind Produkte aus Kamillenblüten interessant gegen Zahnschmerzen. Spezielle Tropfen aus Kamille aus der Apotheke werden als Mundspülung verdünnt oder direkt auf die schmerzende Stelle geträufelt. Das betäubt und reinigt. Beachte jedoch, dass einige Medikamente aus Kamille Alkohol enthalten.

Mundspülung mit Alkohol

Hochprozentiger Alkohol wurde bereits im Mittelalter genommen zum Desinfizieren und Betäuben von Wunden. Hast du zufällig noch Wodka oder Rum von der letzten Party rumstehen, kannst du damit gurgeln bei Zahnschmerzen. Gibt zwar Mundgeruch, aber hilft sofort.

Nelken aus dem Gewürzregal

In jedem Gewürzregal befinden sich Nelken. Wenn du Zahnweh hast, ist das deine Rettung. Nimm einfach einige Nelken aus dem Gewürzglas und lege sie in deinen Mund. Das beruhigt die schmerzende Stelle und wirkt entzündungshemmend. Schmeckt jedoch eher unangenehm. Möglicherweise wird hierbei auch deine Zunge betäubt. Aber wer Zahnschmerzen hat, legt normalerweise eh keinen Wert auf eine längere Unterhaltung.

Medikamente gegen Zahnschmerzen

In Apotheken kannst du Medikamente kaufen, die gegen Schmerzen helfen. Bei Zahnschmerzen wird meistens auf den Wirkstoff Ibuprofen zurückgegriffen. nach einigen Minuten merkst du eine Verbesserung der Schmerzen. Der Vorteil an Ibuprofen ist die entzündungshemmende Wirkung und eine gute Verträglichkeit. Nachteil ist, dass höher dosierte Präparate nur auf Rezept erhältlich sind. Falls deine Apotheke um die Ecke geschlossen hat, kannst du im Internet nachsehen, welche Apotheke Notdienst hat.

Tipps zur Betäubung von Schmerzen ersetzen keinen Gang zum Arzt

Du kannst mit diesen Tipps deine Zahnschmerzen vorübergehend besänftigen und erträglich machen. Denke aber daran, dass der Körper nur Schmerzen empfindet, wenn etwas nicht in Ordnung ist. Manchmal steckt hinter Zahnschmerzen eine Entzündung, die mit Antibiotika behandelt werden muss. Diese Ratschläge sind eher dafür gedacht, dass du einfach überlebst, bis du zum Zahnarzt gehen kannst, da jeder das Gefühl kennt, bei Zahnweh die Decken hochlaufen zu wollen. Hast du so heftige Zahnschmerzen, dass keiner dieser Ideen weiterhilft, gehe in eine Zahnklinik oder erkundige dich nach einem Notdienst, wenn dein Zahnarzt geschlossen hat.

Die besten Hausmittel gegen Pickel

Es gibt unzählige Kosmetikprodukte auf dem Markt, die Pickel bekämpfen sollen. Doch sie sind meist teuer und wirken oft nur so lange, wie man sie benützt. Außerdem können die darin enthaltenen chemischen Stoffe aggressiv sein und den natürlichen Säureschutzmantel der Haut angreifen. Hausmittel sind eine sehr gute Alternative zu Kosmetikprodukten, da sie viel verträglicher sind und man diese meist Hause hat.

Teebaumöl

Teebaumöl wirkt antibakteriell und ist somit das perfekte Mittel gegen Pickel. Es ist zu 100 Prozent natürlich und in der Apotheke rezeptfrei erhältlich.
Zu beachten ist, dass bei falscher Anwendung die empfindliche Gesichtshaut allergisch reagieren kann. Sie sollten Teebaumöl daher nie pur auftragen, sondern unter ein anderes Pflegeprodukt mischen. Eignen tut sich zum Beispiel Vaseline.

Einige wenige Tropfen reichen dabei schon aus, um einen positiven Effekt zu erreichen. Um die Haut nicht zu belasten, genügt es, die entstandene Creme jeden zweiten Tag aufzutragen. Geht es um einzelne Pickel oder Mitesser, kann man – jedoch nur ganz wenig – Teebaumöl auch unverdünnt direkt punktuell auftragen. Wer großflächig unverdünntes Teebaumöl aufträgt, läuft Gefahr, allergische Reaktionen auszulösen.

Honig

Auch Honig als reines Naturprodukt hilft mit seiner antibakteriellen Eigenschaft gegen Pickel. Ein im Honig enthaltenes Enzym, das von den Bienen produziert wird, ist im Stande, etwa 60 Arten von Bakterien abzutöten. Wichtig ist, dass man qualitativ hochwertigen Honig verwendet, der nicht wärmebehandelt wurde. Für eine Maske vermischen Sie den Honig mit ein paar Esslöffel Wasser. Einfach in die Haut einmassieren, 5 Minuten einwirken lassen und abwaschen.

Man kann den Honig aber auch mit Magerquark vermengen. Tragen Sie die Creme aus einem Esslöffel Honig und zwei Esslöffeln Quark auf die gereinigte Gesichtshaut auf und lassen Sie die Maske 10 – 20 Minuten einwirken. Waschen Sie abschließend Ihr Gesicht mit lauwarmem Wasser ab.

Apfelessig

Apfelessig ist ein sehr altes und bewährtes Heilmittel, das schon in der Antike bei unreiner Haut angewendet wurde. Er wirkt antibakteriell und verfeinert die Poren.
Apfelessig wirkt am besten, wenn man ihn sowohl äußerlich als auch innerlich anwendet.
Sie können Ihr Gesicht täglich morgens und abends mit einer Mischung aus einem Glas lauwarmem Wasser und einem Esslöffel Essig waschen. Verwenden Sie dabei keine Seife.

Apfelessig lässt sich aber auch in Verbindung mit einem Dampfbad anwenden. Durch den Dampf öffnen sich die Poren und der bakterienabtötende Apfelessig kann optimal wirken. Kochen Sie für das Dampfbad einen Liter Wasser auf und lassen Sie dieses in einer großen Schüssel auf ca. 80 Grad Celsius abkühlen. Geben Sie dann 7 Esslöffel Apfelessig hinzu. Setzen Sie sich auf einen bequemen Stuhl, beugen Sie den Kopf über die Schüssel und decken Sie Ihn mit einem großen Tuch ab. Lassen Sie das Dampfbad so lange wie möglich wirken und trocken Sie Ihr Gesicht zum Schluss ab.

Für eine innerliche Anwendung trinken Sie jeden Morgen ein Glas lauwarmes Wasser mit zwei Esslöffel Apfelessig und einem Teelöffel Honig. Das regt den Stoffwechsel an und hilft dem Körper, sich von Schlacken und Giften zu befreien. Damit wird der Entstehung von unreiner Haut vorgebeugt.

Schwarzkümmelöl

Schwarzkümmelöl ist ein Heilmittel für verschiedenste Krankheiten und wirkt auch super gegen Pickel und unreine Haut. Es ist antibakteriell, entzündungshemmend und hat auch eine schmerzlindernde und antioxidative Eigenschaft. Schwarzkümmelöl spendet außerdem Feuchtigkeit und beschleunigt die Heilung der betroffenen Hautstellen.

Das Öl kann innerlich und äußerlich angewendet werden. Nehmen Sie für die innerliche Anwendung täglich morgens und abends 20 Tropfen Schwarzkümmelöl ein. Nach einer regelmäßiger Einnahme wird sowohl trockene als auch fettige Haut reiner und wirkt gesünder. Das Öl kann man aber auch äußerlich direkt auf die betroffenen Hautstellen auftragen.

Wie kann man gesund zunehmen?

Normalerweise ist ja genau das Gegenteil der Fall: Man möchte abnehmen. Aber es gibt auch Fälle, da ist eine Gewichtszunahme notwendig. Wie ist dies auf unkomplizierte und gesunde Weise möglich? Anbei ein paar Tipps.

1) Am Abend Kohlehydrate essen

Wer am Abend Nudeln oder Kartoffeln isst, also möglichst viele Kohlehydrate, der legt über Nacht Speck an und kann sich bald über eine Gewichtszunahme freuen. Normalerweise nämlich sollte man abends gar nicht viel essen, und wenn, dann leichte Kost und Proteine. Ein gutes Pasta-Gericht am Abend ist also ideal.

2) Den Salat mit viel Olivenöl abmachen

Olivenöl enthält viele Omega 3 Fettsäuren, welche sehr gesund sind. Ein Bio-Olivenöl kaltgepresst auf den Salat schmeckt nicht nur gut, sondern bringt auch ausreichend Fett in die Ernährung. Balsamico – Essig rundet die Salat-Kreation ab.

3) Dunkle Schokolade

Schokolade mit einem hohen Kakao-Anteil ist gesund und kann problemlos gegessen werden. Auf Naschen muss man nicht verzichten, jedoch sollte vorzugsweise Bio-Schokolade genossen werden.

4) Bewegung – vom Laufen zum Gehen

Langsamere Bewegungen benötigen nicht so viel Energie. Wer also zum Beispiel vom Laufen zum Gehen übergeht, kann trotzdem seinen Körper fit halten, reduziert aber vorübergehend den Energieverbrauch.

5) Viel schlafen

Im Schlaf wird wenig Energie verbraucht. Bleibt die Ernährung gleich, aber das Schlafpensum wird erhöht, legt man automatisch an Gewicht zu.

6) Stress

Manche Personen nehmen im Stress zu und nicht ab. Sie stopfen dann den ganzen Tag Futter in den Körper hinein, um den Stress zu regulieren. Dies hilft voraussichtlich nichts für den Stress, jedoch kann man dadurch zunehmen. Andere wiederum nehmen beim Stress ab, weil sie schlicht und einfach keinen Bissen essen können. Wenn man herausfinden kann, zu welchem Typ man gehört, kann man entweder gezielt mit Stress zu- oder abnehmen.

7) Gemeinsame Mahlzeiten

Essen mit Freunden oder Familie wirkt appetitanregend. Ein Brunch am Wochenende, der über mehrere Stunden verteilt mit Essen verbunden ist, kann also für eine Gewichtszunahme förderlich sein. Wir sind gerne in Gesellschaft und essen gerne gemeinsam. Dabei erinnern wir uns nicht, wie viel wir gegessen haben.

8) Früchte mit viel Fruchtzucker

Süße Weintrauben oder Erdbeeren haben viel Fruchtzucker. In großen Mengen gegessen kann man mit ihnen sogar zunehmen und hat trotzdem nur Früchte gegessen. Auch Bananen sind diesbezüglich zu empfehlen. Sie enthalten zudem noch Seratonin, also jenen Stoff der glücklich macht.

9) Nüsse

Walnüsse sind sehr gesund für unser Gehirn und haben viele Kalorien. Aber auch andere Nüsse in größeren Mengen ins Müsli gestreut geben Kraft für den Tag und tragen zur Gewichtszunahme bei. Auch Zwischendurch am Nachmittag oder beim Fernsehen zum Knabbern eigen sich Nüsse besonders gut. Sie schmecken köstlich und sind gesund.

10) Das Lieblingsessen

Jeder von uns hat Speisen, die er besonders gerne isst. Der Vorteil einer Zunahme-Diät mit seiner Lieblingsspeise ist, dass man immer gut gelaunt sein wird. Man wird automatisch mehr essen, da es schmeckt. Dies ist wahrscheinlich der beste Garant für eine Gewichtszunahme – vor allem wenn man die Lieblingsspeise mit den Lieblingsfreunden kombiniert. Gesellschaft und Speise bringen das optimale Ergebnis.

HIIT Training – Hohe Intensität für schnelleres abnehmen

HIIT ist die kurze Form von High Intensity Intervall Training. Wer nach neuen Reizen sucht, um eine körperliche Verbesserung zu erhalten, ist mit dem HIIT Training gut beraten. Dadurch lässt sich die Fettverbrennung zusätzlich maßgeblich steigern. Am besten wird dieses besondere Training zusammen mit Aerobic angewendet.

Abwechslung zählt

Bei einem ausgeprägten HIIT Programm kommt es zu abwechselnden hochintensiven Intervallen. Die maximale Herzfrequenz liegt bei bis zu 90 %. Zwischendurch werden wieder weniger intensive Intervalle mit einer maximalen Herzfrequenz von ca. 50-60 % vollzogen. Dadurch wird die aktive Erholung gefördert. Nach dem HIIT Training kommt es ca. zu einem 20 minütigen Aerobictraining. Dabei ist die Herzfrequenz maximal bei 60 %. Weil das HIIT Training mit dem Aerobictraining kombiniert ist, kommt es automatisch zu einer erhöhten Fettverbrennung.

Freisetzung von zusätzlichen Hormonen

Gegenüber einem normalen Aerobictraining besitzt das HIIT Intervalltraining den riesigen Vorteil, dass der Körper zusätzliche Hormone, nämlich beispielsweise das Noradrenalin produziert. Dadurch werden zusätzliche Fettsäuren aus den Fettspeichern freigesetzt. Eine solche Hormonfreisetzung gibt es normalerweise beim Aerobictraining nicht in diesem Maße. Deshalb ist es sinnvoll, das Aerobictraining mit dem HIIT Training zu verbinden.

Den Stoffwechsel verbessern

Ein weiterer Vorteil vom Hittraining ist zweifellos, dass sich die Geschwindigkeit des Stoffwechsels maßgeblich erhöht. Auch der so genannte Nachbrenneffekt baut sich aus, dieser wird nach dem Fettverbrennungstraining garantiert auch länger anhalten.

Aufbau des HIIT Trainings

Das HIIT Programm kann auf einem Cardiogerät nach Wunsch ausgeführt werden. Die ersten 5 Minuten sind für die Aufwärmphase gedacht. Nun kommt es zum eigentlichen Intervalltraining, bzw. HIIT Training. Wöchentlich sollte jeweils ein weniger intensives und ein hochintensives Intervall hinzugefügt werden. Am Schluss gibt es insgesamt 16 Abschnitte, das ist die maximale Anzahl der Intervalle beim HIIT Training.

Nach dem Intervalltraining, bzw. nach dem HIIT Training kommt es zu einem 20 minütigen Aerobictraining mit einer Herzfrequenz bei maximal 60 %. Die Intervalle sind beim HIIT Training regelmäßig angesetzt, es wird abgewickelt zwischen 45 Sekunden intensive Intervalle und 90 Sekunden Regenerationsphase.

Errechnung der maximalen Herzfrequenz

Die maximale Herzfrequenz für das HIIT Training lässt sich ganz einfach durch folgende Formel errechnen: Puls pro Minute = 220 minus Lebensalter mal Prozent, hierbei handelt es sich ausschließlich um theoretische Werte und Empfehlungen, das bedeutet für den Probanden schlichtweg eine gute Orientierung.

Weitere Vorteile vom HIIT Training

Besonders dann, wenn der Alltag mit Stress gefüllt ist, ist das HIIT Training eine gute Alternative. Dieses Workout dauert nämlich maximal 30 Minuten und ist hoch intensiv. Kein anderes Training liefert eine solch gute Fettverbrennung. So lassen sich in kurzer Zeit maximale Effekte erzielen. Das HIIT Training lässt sich sogar in der Mittagspause absolvieren.

Neben den klassischen Cardiogeräten ist es natürlich auch möglich, auf das Rennrad zu steigen, zu schwimmen oder einfach laufen zu gehen. Grundsätzlich kann für das HIIT Training jede Ausdauersportart dienen. Es kommt schlichtweg nur darauf an, wie trainiert wird. Die Entspannungsphasen und Belastungsphasen wechseln sich ab.

Drei Trainingseinheiten in der Woche mit einem effektiven HIIT Training reichen aus, um schnell Erfolge zu erzielen. Die Kalorienverbrennung liegt bei ca. 700 kcal in der Stunde, wenn das HIIT Training korrekt durchgeführt wird. Es gibt aber auch, wie bereits erwähnt, einen so genannten Nachbrenneffekt. Im Vergleich zum Aerobictraining kann beim HIIT Training das Doppelte an Fettverbrennung in derselben Zeit erreicht werden.